Interviews

China GP: Pressekonferenz und Stimmen

Wie immer, lud Hausreporter Kai-Uwe Bunzlinger nach dem Grand Prix zur Pressekonferenz die drei Sieger ein.

KUB: „Meine Herren, Gratulation zu diesem fantastischen Rennen. Zuerst natürlich die Frage an Bibby. Nach 78 Rennen endlich der erste Sieg. Wie fühlen Sie sich?“

Bibby: „Ich bin sehr zufrieden. Das mein erster Sieg ein fehlerfreier Start-Ziel Sieg wird, hätte ich nicht für möglich gehalten. Die Basis konnte ich dafür zum Glück im Qualifying legen.
Gerechnet habe ich mit einem solchen Ergebnis auf keinen Fall, aber umso schöner und symptomatisch das es in China gelingt.“

KUB: „Domi und Diego, wie zufrieden sind Sie denn mit Ihrem Rennen? Haben Sie mit so einem Ergebnis gerechnet?“

Domi: „Nein, offen gesagt nicht. Der zweite Platz war heute das Maximum. Nach vorne ging nichts und wenn ich nicht von den Fehlern anderer profitiert hätte dann hätte es wahrscheinlich nicht mal für das Podium gereicht. Das Bibby gewinnt kommt natürlich einer Schalker Weltmeisterschaft gleich aber heute ist er wirklich bockstark gefahren.“

Diego: „Mit dem heutigen Abschneiden bin ich sehr zufrieden. Nach den miserablen Zeiten im freien Training und in der Qualifikation war mit der starken Pace heute nicht zu rechnen, jedoch muss man auch erwähnen, dass wir heute das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite hatten.“

KUB: „Wie seht ihr das kommende Rennen in Aserbaidschan? Ist bei dir jetzt der Knoten geplatzt Dennis? Ist vielleicht sogar der Titel drin jetzt?“

Bibby: „Ich sehe das ganze realistisch. Durch das Auto sind meine Chancen dieses Jahr gestiegen, aber Aserbaidschan ist eine ganz andere Strecke, da zähle ich mich keinesfalls zu den Favoriten. Ich denke ein Knotenlöser für weitere Achtungserfolg kann dies durchaus gewesen sein, der elendige an mir haftende Ruf ist nun weg. Als Titelkanditat sehe ich mich auf keinen Fall, dazu bin ich zu unkonstant.“

KUB: „Diego? Der Ausblick auf Baku?“

Diego: „Für Aserbaidschan werden die Karten wieder neu gemischt, jedoch werden wir es auch hier wieder schwer haben. Der Motor gibt leider aktuell noch nicht die nötige Power her die wir benötigen, um vorne mitmischen zu können, aber die Saison ist noch lang.“

KUB: „Domi, nach den Ergebnissen, wie siehst du deine Chancen in Baku?“

Domi: „Ich rechne erneut mit einigen Ausfällen bzw mit einem erstarkten Benni und Björn. Wer die ersten 2-3 runden überlebt der hat gute Chancen denke ich.“

KUB: „Das hört sich sehr pessimistisch an, obwohl Sie drei Podien in drei Rennen geholt haben. Titelchancen rechnen Sie sich aber dennoch ein oder?“

Domi: „Ja natürlich. Heute habe ich von den Fehlern der anderen profitiert, aber in Australien und Bahrain bin ich nach einem missglückten Qualifying nach vorne gefahren. Wenn ich dieses Niveau halten kann, dann sieht es gut aus.“

KUB: „Diego, zum Abschluss vielleicht noch ein paar Worte zu Ihrem Bruder. 78 Rennen und endlich ein Sieg und sie stehen mit auf dem Treppechen. Was sagen Sie dazu?“

Diego: „Er hat eine sehr lange Durststrecke hinter… von daher gönne ich es ihm auch wenn auch in dieser Saison bereits wieder einiges auf dem Kerbholz hat. Zudem vielleicht noch eine kurze Entschuldigung an ShadyOBrian, den ich während der rasanten Startphase leider übersehen und berührt habe… shit happens, es war jedenfalls keine Absicht.“

KUB: „Bibby, selbe Frage. Sie mit Ihrem Bruder bei Ihrem ersten Sieg auf dem Podest, irre oder?“

Dennis: „Wen hätte ich mir lieber auf dem Podest wünschen können als meinen Bruder? Endlich kann er zu mir aufsehen.“

KUB: „Vielen Dank meine Herren.“

 

Nach der PK konnten wir auch noch Stimmen des WM Führenden Jaegii und des amtierenden Weltmeisters Shady einfangen:

Jaegii: „Nach dem verkorksten Qualifying, aus dem ich glücklicherweise noch mit einem 5. Platz rauskam, lief der Start zwar turbulent, aber trotzdem erfolgreich mit dem zwischenzeitlichen 4. Platz. Danach konnte ich mich lange an der Spitzengruppe halten, bis Matze den Bremspunkt verpasst und ich mir an ihm den Flügel anfahre. Danach war die Performacne doch recht schlecht, allerdings wartete ich trotzdem bis zur 10. Runde, da ich nicht zu schlechte Reifen im weiteren Rennverlauf haben wollte. Nach dem Flügelwechsel hatte ich danach einige schöne Kämpfe mit Shady und Logge. Der Drei- bzw. Vierkampf am Ende mit Logge, Diego, Harry und mir war dann aber das beste Racing, dass ich bisher in der Meisterschaft hatte. Mega spannend und spaßig bis zum Ende, so kann von mir aus jedes Rennen sein. Glückwunsch an Diego zum Podium und natürlich auch Bibby zum ersten Rennsieg, fehlerfreies Rennen und damit verdienter Sieg.“

Shady: „Ja was soll ich groß sagen, ich wiederhole mich Rennen für Rennen. Ich bekomme im Qualifying keine gute Runde geschissen und im Rennen keine Pace zusammen. Wenn man sich mal meine Rundenzeiten ansieht, sieht man, dass ich stets am Limit gefahren bin. Um ein halbwegs zählbares Ergebnis zu haben, braucht man eine gute Strategie und ein perfektes Rennen ohne Zwischenfälle, da is es natürlich in der ersten Kurve gleich um dich geschehen wenn du da von der Straße geboxt wirst. Ich mache Diego aber auch Null Vorwürfe, so wie ich das mitbekommen habe, hat er mich nicht mal gesehen. Es ist wie es ist. Glückwunsch an Dennis, für ihn freut es mich, dass er seinen Bann endlich brechen konnte.“

 

 

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die F1C wurde im Sommer 2017 aus der Genickbruch.com Liga gegründet. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei Maineventer.com haben wir uns auf eine eigene Website geeinigt und sind nun hier zu finden. Die F1C ist eine Liga, bei der der Spaß im Vordergrund steht. Wir bemühen uns allerdings, die nötige fahrerische Professionalität zu wahren und mit dem nötigen Commitment an die Rennen zu gehen.

Copyright © 2018

To Top