Rückblick

Season 5 – Rennen #09 – Österreich GP: Logges Wiederauferstehung!

Der neunte Grand Prix der F1 Championship fand in der Steiermark in Österreich auf dem Red Bull Ring statt. Das Qualifying wurde einmal mehr von Harry dominiert, der seinen rosanen Flitzer in 1:05,832 Sekunden auf die Pole Position stellte und sowohl Matzelinho (1:06,082 / +0,250) und den auf Soft startenden Lucas (1:06,200 / +0,368) auf die Plätze verwies, es war die bereits vierte Pole in dieser Saison für das F1C Urgestein. LoggeCharly startete ebenfalls auf den Softs von Platz vier aus, während sich die WM-Titel Kandidaten Jaegii und Shady mit Rang sechs und sieben zufrieden geben mussten.

Der Start verlief für F1C Verhältnisse relativ glimpflich ab. Jaegii fuhr sich zwar seinen Flügel am Vordermann an und war bereits am Anfang der Session schon gehandicapt, jedoch konnten sich alle anderen schadlos durch die erste Kurve bringen. LoggeCharlie konnte gleich Lucas einkassieren und setzte sich in Runde 2 auch mit einem eher unfairen Manöver an Matzelinho vorbei, der in der selben Runde auch gleich von Lucas kassiert wurde. Zwischen den beiden und Shady O Brian entbrannte sofort ein kleiner Dreikampf, während sich Jaegii und Domi mal wieder schön duellierten. Allerdings war es anzusehen, dass der WM Führende insbesondere in Sektor drei seine Probleme mit dem Flügel hatte. Shady gelang es, Matze und seinen Renault zu überholen und auch Lucas schluckte er, so das sich die Reihung nach den ersten fünf Runden folgendermaßen: Harry, Logge, Shady, Lucas, Matze.

Vorne verwaltete Harry die Führung, jedoch konnte Logge auf den SuperSoft super mithalten und blieb dem Force India Piloten auf den Fersen. In Runde acht hatte Jaegii ein Einsehen, dass es mit dem angeschlagen Flügel wenig Sinn machte, weiterhin auf der Strecke zu bleiben und so begab er sich in die Box um den lädierten Flügel zu wechseln. Währenddessen hatten sich Matze und Domi hart duelliert und auch whatti und Party stießen hinzu. Matze passierte hierbei ein Fahrfehler, er kam von der Strecke ab und zwang somit auch Domi in einen Fehler, der Matze touchierte und sich auch hier den Flügel anschlug. In Runde neun probierte es Logge das erste Mal mit einem Überholmanöver, am Anfang der Runde, überbremste allerdings und musste den Platz wieder an Harry abtreten, jedoch gelang es ihm zum Ende der Runde an dem Hessen vorbei zu ziehen. Harry wollte kontern, knallte aber in Kurve 2 an Logges Diffusor und beschädigte sich den Flügel.

Man merkte jetzt auch, dass die SuperSoft Reifen besser gingen als die Ultras und Harry einiges an Boden verlor, innerhalb kürzester Zeit. Auch Shady ging an die Box um den ersten seiner zwei Boxenstopps zu vollziehen und kam hinter seinem WM Rivalen heraus. In Runde 13 begab sich Harry auf den sehr abgenutzten UltraSofts in die Box und ließ sich Softs aufziehen um mit einem Stopp durchzukommen, landete aber hinter Shady O Brian, als er wieder auf die Strecke fuhr und musste kurz danach auch Whatti ziehen lassen, der allerdings noch einen Boxenstopp vor sich hatte. In Runde 14 ging dann Logge in die Box und auch er landete hinter Shady, aber weit vor Harry, der als sein direkter Konkurrent war, da Shady ja noch einen Boxenstopp absolvieren musste. Diesen trat er auch dann in Runde 22 an und Logge übernahm die Führung vor Harry und Lucas die 4,5 bzw. 8,5 Sekunden zurück lagen.

Eine Runde später donnerte sich Harry dann den Frontflügel an, als er in der letzten Kurve vor Start und Ziel über den Curb hüpfte und seinen Wagen in die Mauer setzte, wenig später ging er in die Box um sich diesen richten zu lassen, machte aber in Runde 28 den selben Fehler und fuhr sich den Reifen ab, was den fünften Ausfall im neunten Rennen markierte. Vorne waren die Plätze also verteilt. Lucas ließ Shady passieren und die ersten drei Plätze waren sechs Runden vor Schluss vergeben.

Bei den Plätzen vier bis sieben, war allerdings noch gar nix entschieden. Party musste sich auf Rang vier liegend gegen den WM führenden Jaegii erwähren, während whatti ebenfalls noch Ambitionen nach vorne hatte, aber auch aufpassen musste, dass Domi ihm nicht die Punkte klaut. Bis Runde 33 konnte sich der Monaco Gewinner gegen Jaegii wehren, der holte dann aber in Kurve zwei wieder mal die Brechstange raus, touchierte Party und setzte sich an Position Vier. In Runde 34 profitierte Party dann von einem Fahrfehler von Jaegii und konnte sich die Position wiederholen jedoch waren dessen Reifen am absoluten Ende und er konnte sich in Runde 35 nicht mehr gegen eine weitere Attacke wehren und musste den Saarländer ziehen lassen und bekam dann auch noch Probleme mit Whatti der pro Runde nun 1,5 Sekunden aufholte. Die letzte Runde ging dann als einer der dramatischsten Foto Finishes der Geschichte ein. Während Logge das Rennen gewann, Shady auf Platz zwei kam und Lucas den dritten Platz belegte, setzte Whatti seinen Husarenritt in der letzten Runde fort und war im letzten Sektor bis auf 5 Zehntel an Party herangefahren. Dieser kämpfte mit seinen Reifen und man merkte dem Bayer an, dass er keinen Grip mehr hatte. Dies wurde ihm in den letzten zwei Kurven zum Verhängnis. Zwei mal landete er neben der Strecke und musste auf dem Curb beschleunigen, was Whatti in der letzten Kurve die Chance gab sich neben ihn zu setzen. In einem Drag Race jagten die beiden auf die Ziellinie zu und whatti hatte am Ende mit 0,005 Sekunden die Nase vor Party und konnte sich so den fünften Platz sichern.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die F1C wurde im Sommer 2017 aus der Genickbruch.com Liga gegründet. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei Maineventer.com haben wir uns auf eine eigene Website geeinigt und sind nun hier zu finden. Die F1C ist eine Liga, bei der der Spaß im Vordergrund steht. Wir bemühen uns allerdings, die nötige fahrerische Professionalität zu wahren und mit dem nötigen Commitment an die Rennen zu gehen.

Copyright © 2018

To Top