Year End Awards

Beginnend mit der zweiten Saison, vergibt die F1C jedes Jahr zum Jahresabschluss seine Year End Awards. Diese sind in zwei Grundkategorien eingeteilt: Wertungskategorien und Votingskategorien. In den Wertungskategorien, spielt die Leistung über die gesamte Saison eine Rolle, in der Votingskategorie entscheidet das Fahrerlager, wer welchen Preis mit nach Hause nimmt. Folgende Awards sind zu vergeben:

Der Mika Häkkinnen Award geht an den fairsten Fahrer im Feld. Der Gewinner dieses Awards geht meistens kein unkalkuliertes Risiko ein, blockiert nicht, überholt nicht unfair und fährt einfach ein besonnenenes Rennen. Dieser Award ist sowas, wie der inoffizielle Fahrer des Jahres Award.

 

Der Juan Pablo Montoya Award geht an den aggressivsten Fahrer der Saison. Du bremst gerne auf der letzten Rille? Du siehst ne Lücke, die eigentlich gar keine ist, nutzt sie aber trotzdem? Du hältst nichts von ewigem rumtaktieren oder abwarten? Dann steht dein Name wohl bald auf diesem Pokal. Der JPM Award, ist nicht der Award für den unfairsten Fahrer, sondern für den der bereit ist alles zugeben und trotzdem fair bleibt, auch wenn er ab und an mal über das Ziel hinausschießt.

 

Der Max Verstappen Award geht an den Fahrer der während der Saison oder im Vergleich zur Vorjahres Saison am meisten von sich reden gemacht hat. Wenn du also in der ersten Saisonhälfte recht oft ausgefallen bist, dann steck nicht auf. Mit einer guten zweiten Saisonhälfte kannst du vielleicht nicht mehr Weltmeister werden, aber deinen Namen werden sie sich auf jeden Fall merken, wenn du am Ende des Jahres deinen Namen auf die Trophäe gravieren lassen kannst.

 

Der James Hunt vs. Niki Lauda Award geht an die packendste Fehde des Jahres. Diese kann auf dem Grid stattfinden, wenn es zum Beispiel um die Weltmeisterschaft oder die Teaminterne Nummer 1 geht oder auch Abseits der Strecke durch verbale Scharmützel. Am Ende wird somit auch die Unterhaltung bei uns honoriert.

 

Der Race of the Year Award geht an das spektakulärste, spannendste oder lustigste Rennen des Jahres. 20 Safety Car Phasen? Das halbe Feld in einem Unfall raus? Rundenlange packende Reifen-an-Reifen Duelle? Das sind die Rennen, aus dem Legenden gemacht sind.

 

Der Moment of the Year Award geht an den lustigsten, spannendsten oder spektakulärsten Moment des Jahres? Jemand fällt der Controller aus? Zwei Teamkameraden schießen sich auf dem Weg in die Box gegenseitig ab? Jemand überholt in der letzten Runde spektakulär mehrere Gegner und sichert sich noch den Sieg? Diese Momente sind geradezu prädestiniert für den Moment of the Year Award.

 

Der Michael Schumacher Award geht an den Fahrer, der die meisten Saisonsiege davon trägt

 

Der Kimi Räikönnen Award geht an den Fahrer mit den meisten schnellsten Runden in der Saison

 

Der Lewis Hamilton Award geht an den Fahrer mit den meisten Pole Positions in einer Saison

 

Der Alain Prost Award geht an den Fahrer, der die meisten Podiumsplätze in einer Saison erreicht hat.

 

Der Jacques Villeneuve Award geht an den erfolgreichsten Rookie der Saison. Selbst wenn ihr nicht gleich als Rookie vorne mitfährt, könnt ihr euch zumindest mit den anderen Rookies der Saison messen und so eure eigene kleine WM um den Award fahren.

 

 

Der Nick Heidfeld Award geht an den Fahrer mit den wenigsten Ausfällen in der Saison

 

Der Pastor Maldonado Award geht an den Fahrer mit den meisten Ausfällen

Die F1C wurde im Sommer 2017 aus der Genickbruch.com Liga gegründet. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei Maineventer.com haben wir uns auf eine eigene Website geeinigt und sind nun hier zu finden. Die F1C ist eine Liga, bei der der Spaß im Vordergrund steht. Wir bemühen uns allerdings, die nötige fahrerische Professionalität zu wahren und mit dem nötigen Commitment an die Rennen zu gehen.

Copyright © 2018

To Top